ADE Berlin Tresorschloss für eine Tresortür

Ich möchte ein schweres Tresorschloss für Tresorraumtüren vorstellen. Es handelt sich um ein Stechschloss von ADE Arnheim Berlin aus den 1920er Jahren. Der Schlüssel ist zum Einhaken.

Tresorschloss Schlüsselträger
Tresorschloss komplett mit Schlüsselträger

Bilder des Schlosses

Das Schloss ist sehr schön verziert. Auf der Außenseite befinden sich feine Muster. Darüber hinaus ist sogar die Abdeckscheibe des Schlüsselloches verziert. Verwunderlich, da man diese Scheibe nur bei der Montage sehen konnte.

Vexier - Schlüsselloch versperrt
Schlüsselloch versperrt
Innenleben Tresorschloss
Innenleben mit Zuhaltungen ohne Schlüssel
Tresorschlüssel
Schlüssel eingesteckt

Funktion des Schlosses

Der Schlüssel wird an den Schlüsselträger angesteckt. Die Schlüssellochsperre wird durch das Zahlenschloss vorher freigegeben. Danach kann der Schlüssel in das Schloss eingesteckt werden. Durch das Dreieck am Schlossboden werden die Schlüsselbärte ausgefahren. Damit ist das Schloss ein „Stechschloss“. Der Schlüssel wird dann gedreht und gibt nacheinander die sieben oberen Zuhaltungen aus Messing und dann die vier unteren Zuhaltungen aus Stahlblech frei. Den sieben oberen und jeder unteren Zuhaltung ist je ein Pin aus der Schlossaußenseite zugeordnet. Diese Pins treiben dann die Sperrscheiben des Riegelwerkes an.

Tresorschlüssel

Der Schlüssel ist sehr schön ausgearbeitet und hat darüber hinaus zwei besondere Bärte, die in einer Blechhülle versteckt sind. Diese Bärte werden erst beim Einstecken in das Schloss ausgefahren. Zur Benutzung wird der Schlüssel wird in den Schlüsselträger eingehängt.

Tresorschlüssel ADE Arnheim
Schlossoberfläche fein verziert
Die verzierte Oberfläche des Schlosses.

Link zum Thema:

ADE Arnheim Zahlenkombinationsschloss


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top