Schließzylinder EVVA GPI zerlegt

Das Schließsystem „Grundprofil integriert“ von EVVA, kurz EVVA GPI, wird schon einige Jahre nicht mehr produziert und wurde vermutlich von ELCA Krefeld (einem damaligen Tochterunternhmen) in den frühen 1990er Jahren hergestellt.

Aufbau EVVA GPI

Die Firma EVVA aus Österreich hatte bis 2010 eine eigenständige Tochter in Krefeld/Deutschland, die das System „Grundprofil integriert“ (GPI) hergestellt hat. Der hier gezeigte Schließzylinder ist ein Kurzzylinder mit jeweils fünf Stifzuhaltungen. Der EVVA GPI zeichnete sich durch ein extrem variantenreiches Profil aus. Die Rohlinge dafür sind zwischenzeitlich jedoch frei verfügbar und werden z.B. von Börkey vertrieben. Vorteilhaft ist, dass sämtliche Kernstifte aus Stahl und die Schlüssel aus Neusilber hergestellt sind. Daher ergibt sich hier zumeist eine lange Haltbarkeit. Gegen Abtastversuche helfen drei Gehäusestifte, die als Hanteln ausgeprägt sind. Der Schließbart ist aus Sinterstahl und die Kernhalteringe sind wiederverwendbar.

Trivia

Schon vor Ende der DDR 1990 gründete EVVA/ELCA im Jahr 1982 eine Tochtergesellschaft mit eigener Produktion in Leipzig. So kam beispielsweise das Leipziger Schauspielhaus zu einer Schließanlage dieses Typs. Eventuell handelte es sicher hier um sog. „Gestattungsproduktion“ , auch wenn es in der DDR natürlich eigene Schließanlagenhersteller gab. Diese Schließanlage wurde erst kürzlich durch ein elektronisches System ersetzt.


Links zum Thema

Unsichere und unschöne Montage

Zerlegen eines ELCA-Zylinders auf youtube


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top