Tresorschlüssel Carl Kästner Act.-Ges.

Hier stelle ich einen besonderen Tresorschlüssel der Carl Kästner Act.-Ges. vor. Der Tresorschlüssel ist aus Stahl, vorn gebohrt und ca. 22cm lang. Es handelt sich um einen Notschlüssel mit der Prägung „N“.

Firma

Diese Firma war vor dem zweiten Weltkrieg bedeutender Hersteller von Tresoren mit Sitz in Leipzig-Eutritzsch (Berliner Straße). Das Gebäude steht teilweise noch heute. Nach dem Kriege wurde das Unternehmen umfirmiert und stellte unter dem Namen „Stahlschrankwerk Feuerfest Leipzig“ (SFL) Stahlaktenschränke und Geldkassetten her.

Notschlüssel Carl Kästner

Der Schlüssel ist vermutlich aus der Zeit der 1930er Jahre und gehört zu einem der legendären „Protector“-Schlösser. Besonders schön sind die konvexen und konkaven Einschnitte im Schlüsselbart. Es handelt sich um einen sogenannten Notschlüssel, der zu einem gesonderten Schloss im Tresor gehörte. Dieses Schloss konnte den Schrank (bzw das Riegelwerk) unabhängig von den regulären Schlössern freigeben. Dies ist notwendig, falls die regulären Schlösser defekt sind oder durch einen Einbruch beschädigt wurden. Es gab auch damals bereits Einhaksysteme, bzw. Schlüssel mit Gelenk. Die Art des Schlüsselbartes bot und bietet einen Schutz gegen schnelles Auslesen des Schließgeheimnisses, gegen Abgießen und gegen schnelles Kopieren mit einer einfachen Schlüsselfräse. In der damaligen Zeit fürchteten sich die Inhaber der Tresore besonders vor Dieben, die das Schließgeheimnis mit Blick auf den Schlüssel reproduzieren konnten oder mit flexibler Masse einen schnellen Abdruck erstellten. Dies ist auch heute ein möglicher Angriffsvektor, es fürchtet sich nur niemand davor.

Notschlüssel
Prägung „N“, Notschlüssel
Protectorschlüssel – Reide mit Prägung
Tresorschlüssel Carl Kästner
4B1 (mir bisher unbekannt, was das bedeutet).
Protectorschlüssel Carl Kästner Protector Schlüssel
Bart mit Einkerbung (Patent, siehe unten) Protector Schlüssel

Tresorschlüssel mit Gelenk

Damals wie heute gibt es solche Tresorschlüssel auch mit einem Gelenk. Damit lässt sich der Schlüssel einmal knicken und kann leichter transportiert werden.

Carl Kästner Tresorschlüssel mit Gelenk Protector Schlüssel
Tresorschlüssel mit Gelenk
Markenschriftzug "KROMER SCHLOSS" Protector Schlüssel
Markenschriftzug „KROMER SCHLOSS“ auf dem Halm und Schließungsnummer auf der Reide.

Links zum Thema

Gebäude der Carl Kästner Tresorbauanstalt

Carl Kästner Schloss für Mietfächer


 

2 Responses

  1. Der „Carl-Kästner-Schlüssel“ dürfte eine Seriennummer zwischen 240.000 und 300.000 haben und ist ein Protector, wie er damals aktuell war. Die RP Schlösser gab es erst später. Er ist auch ein Notschlüssel; daher das „N“ und die Tatsache, daß er starr ist. Alle langen Kästnerschlüssel die zum regulären Gebrauch verwendet wurden, sind zum Einhaken.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to Top